Im Spätsommer 2013 hatten wir das Vergnügen, DEAU Cognac näher kennenzulernen, eine Marke, die uns freilich bekannt war, mit der wir aber bislang nur bedingt vertraut waren. So war es uns sowohl vergönnt einige so interessante wie liebenswürdige Menschen zu treffen als auch hervorragenden Cognac zu kosten. Wer Interesse daran hat, die hervorragenden Cognacs von DEAU selbst zu kosten, kann und sollte sich hier anmelden. Dazu aber später noch mehr.

DEAU liegt im Herzen der Fins Bois Region. Der Weg dorthin führte uns – bis zur Ernte war es noch gerade einen Monat – durch Weinberge von saftigem Grün und vor Trauben strotzenden Reben. Die Anlage von DEAU selbst gleicht einem Dorf, das ausschließlich der Cognac-Produktion geweiht ist.

Begrüßt wurden wir zunächst von Veronique Bru Legaret, die zusammen mit ihrem Sohn Roland die Geschäfte von DEAU führt, und dem Maitre Assembleur, dem Kellermeister von DEAU, Phillipe Fillon. Sie eine Frau von Welt mit elegant-liebenswürdigem Charme, er ein Meister des subtilen und zugleich sophistizierten Understatements, der uns mit seinen umfassenden Kenntnissen über Cognac immer wieder zu verblüffen wusste.

Auf unserer Tour durch die Räumlichkeiten von DEAU hatten wir nicht nur die Möglichkeit, die verschiedenen, uns zumindest vom Namen her bekannten Produkte von DEAU zu testen, es wurde uns auch ein Blick gewährt auf den DEAU L.V.O. La Vie en Or, ein zu dem Zeitpunkt noch unter Verschluss gehaltener High-End-Cognac, der erst wenig später auf einer Messe in Hong Kong zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollte. Exciting!

Zuerst ging es dann in die Keller, in denen die Eaux-de-vie reifen. Ein Labyrinth von teils mannshohen Fässern,  zwischen denen allein Phillip mit einer Sicherheit navigieren konnte, die schlicht erstaunlich war. Ein weiteres Highlight der Tour war zweifelsohne die Brennerei – ein Ort voll alchemischer Magie mit ihren Kupferkesseln, ihrem verzweigten Rohrsystem und freilich den traditionellen, für die Cognac-Herstellung unerlässlichen Charentaiser Brennblasen. Abschließend hatten wir die Gelegenheit, die Ergebnisse der alchemischen Experimente von Maître Phillip zu kosten, den DEAU XO, den DEAU Black und den DEAU Louis Memory, außerdem einen Blick auf die sog. Tasting Box zu werfen. Diese enthält die genannten Cognacs in kleinen 0,2l Flaschen in Art derjenigen Proben, die auch der Kellermeister verwendet, um verschiedene Eaux-de-vie zu verschneiden.

Beginnen wir mit dem Auge: Der DEAU XO ist von dunklem Gelb, fast bernsteinfarben, während der DEAU Black erheblich heller ist und an Akazienhonig erinnert. Der DEAU Louis Memory schließlich ist der dunkelste von den dreien und geht fast in ein Maronenbraun.

In der kalkulierten Ausgestaltung geschmacklicher Nuancen ist der DEAU XO wahrhaft spektakulär: er beginnt dünn, fast ein wenig flach, entfaltet  dann aber nach und nach seinen ganzen Reichtum, um sich nach einem Crescendo gleichsam wieder in sich selbst zurückzuziehen. Es dominieren florale und Fruchtnoten, vor allem Jasmin sowie getrocknete Aprikosen, wilde Pfirsiche und Pflaumen.

Im Vergleich dazu ist der DEAU Black erheblich zurückgenommener, eleganter, in gewisser Weise auch subtiler. Es ist eine Kombination von Grande Champagne und Petite Champagne Eaux-de-vie, bei der Nase und Zunge eine in sich abgeschlossene Einheit darstellen – ein bis zur Vollendung geschliffener Diamant. Hier legen sich Südfrüchte über einen Ingwergrund, eine florale Farbgebung, Iris und Orangenblüten sind gut zu erkennen, malen diesen gleichsam aus.

Schließlich der DEAU Louis Memory – ein Meisterstück des eleganten Understatements, der aber gerade deswegen nicht ganz leicht zu verstehen ist. Selbst als geübter Cognac-Verkoster braucht man mehrere Anläufe, um vollends zu ermessen, was Maître Phillip hier komponiert hat. Er kommt mit Noten von Vanille und Zimt daher, deutlich herausgearbeitet auch die Rancio Aromen, die hier vor allem von Tabaknoten und schwarzen Kardamom begleitet werden.

Um diese Erfahrung zu teilen,  arbeiten wir derzeit daran, diese drei Cognacs, den DEAU XO, den DEAU Black und den DEAU Louis Memory, sowie die Tastingbox im Rahmen eines exklusiven Verkaufs für einen begrenzten Zeitraum verfügbar zu machen. All diejenigen, die sich aus gutem Grund, diese Gelegenheit nicht entgehen lassen wollen, sollten, nein, müssen sich hier eintragen

Author

2 Comments

  1. Ich interessiere mich sehr für die Cognacs, möchte sie kennenlernen und evtl. kaufen.
    Würde mich sehr auf eine Einladung freuen!

    Freue mich hoffentlich bald von Ihnen zu hören.

    Herzliche Grüsse aus Bad Rappenau,

    Liz Vo

  2. Sebastian Reply

    Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Am einfachsten ist es, wenn Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse im Subscribe-Feld eintragen. Sobald wir die Cognacs haben verfügbar machen können, erhalten Sie von uns eine Benachrichtigung. Bei Fragen können Sie sich daneben auch gerne an info@cognac-expert.com wenden.

Write A Comment