Ist Cognac besser als Whiskey bzw Whisky? Wir machen den Vergleich

Hier ist unser Vergleich zwischen Cognac und Whiskey. Unserer Meinung nach ist Cognac das vielseitigere Getränk – man kann ihn pur geniessen, als Longdrink oder sogar als Champagner Cocktail.

Der Preis einer Flasche Cognac variiert von rund 30 Euro für einen jungen VS Cognac, der perfekt ist um Drinks zu mixen, bis hin zu tausenden von Euro für eine exklusiver alte Flasche oder eine Sonderedition der grossen Cognac Häuser. cognac_vs_whiskey ”Claret ist der Trunk für Jungs, Portwein der für Männer; derjenige, der allerdings ein Held sein will, trinkt Brandwein.” – Samuel Johnson 

Hier sind 10 Gründe warum Cognac gegen Whisky gewinnt:

1. Cognac ist von allen Getränken das komplexeste zu produzieren. Die Herstellung nimmt am meisten Zeit in Anspruch und es ist daher auch das teuerste Getränk der Welt. 2. Cognac wird aus Trauben hergestellt, Whiskey aus Getreide. Cognac kann demnach eine viel grössere Vielfalt an Aromen entwickeln, die der Whiskey nicht in sich hat. 3. Cognac ist französisch und die Franzosen geniessen nun mal gutes Essen und lieben einen feinen Topfen. Alles was aus Wein hergestellt wird und aus Frankreich kommt, MUSS daher einfach von bester Qualität sein. cognac_vs_whiskey_jayz_schiffer 4. Die Cognac Herstellung unterliegt strengen Vorschriften. Zum Beispiel darf man nur in der Cognac Region (in der Nähe von Bordeaux) Cognac produzieren und ihn vor allem so nennen. Whiskey darf man auf der ganzen Welt herstellen, Schottland über Japan bis in die USA. Zudem muss der Cognac immer zwei Mal destilliert werden, wohingegen der Whiskey nur einmal gebrannt werden muss. 5. Cognac hat den Hiphop. Mit Superstars wie Jay-Z, Ludacris, Snoop Dogg, Busta Rhymes und vielen anderen, hat Cognac zahlreiche dynamische und kulturell diverse Botschafter. Whiskey sucht noch nach solch einem coolen Standing. 6. Cognac ist sogar modisch – nach ihm ist eine Farbe in der Modewelt benannt. “Hast Du diese wunderschönen Cognac-farbenen Stiefel der neuen Herbstkollektion gesehen? 7. Cognac ist die älteste und traditionsreichste Cocktail-Zutat die es gibt: Lange vor Whiskey wurde Cognac für kultivierte Mixgetränke genutzt. 8. Von Cognac bekommt man keine Kopfschmerzen! 9. Um Cognac herum gibt es schöne Geschichten. Zum Beispiel, dass der französische Kaiser Napoleon sich das gute Tröpfchen bis auf die Insel Sankt Helena bringen liess. 10. Cognac ist mehr als nur ein Getränk: Eine Stadt und eine ganze Region in Frankreich tragen den selben Namen. Das kann man in der Tat nicht so leicht schlagen… Um dies Abzuschliessen, möchten wir gerne diese beiden Tabellen mit unseren Lesern teilen (beide auf Google gefunden). Cognac, Whiskey und Whisky in der Literatur genannt, von 1800 bis heute: cognac-whisky-whiskey-mentions-books Google Suche weltweit: cognac-whisky-whiskey-mentions-books Bilder: D’Usse, Bacardi, Chateau de Cognac, www.lastminutethrowon.com

Wie liest man ein Cognac Etikett? Was bedeutet das alles auf dem Weinbrand Label?

„Was bedeutet nur Fine Cognac?“ fragt sich der interessierte Käufer.

Eine Cognac Flasche kann durch ihre Beschriftung identifiziert werden. Dies sind die verschiedenen Begriffe und Beschreibungen, die normalerweise auf jedem Etikett stehen.

 

Cognac Fine Champagne Etikett

Cognac Fine Champagne Etikett

Die Begriffe, die auf jedem Cognac Etikett stehen:

  • Der Name des Cognacs und “Eau-de-vie de Cognac” oder “Eau-de-vie des Charentes”
  • Das Volumen in der Flasche: z.B. 0,7L oder 0,75 L
  • Der Alkoholgehalt, der Anteil von Alkohol in der Flasche. Dieser muss bei Cognac bei mindestens 40% Vol. liegen.
  • Der Ursprung der Trauben, die für den Wein, der wiederum für die Destillation verwendet wird, eingesetzt wurde. Es gibt 6 große regionale Anbaugebiete in der Cognac-Region: Grande Champagne, Petite Champagne, Borderies, Fins Bois, Bons Bois und Bois Ordinaires.
  • Das Alter bzw. die Klassifizierung: Jedem abgefüllten Cognac wird eine Klassifizierung zugewiesen. Diese bezieht sich auf die Anzahl der Jahre, die der destillierte Cognac in Eichenfässern gelagert wurde. Die verschiedenen Stufen geben immer das jüngste Alter des Eaux-de-vies an, das in der Mischung verwendet wurde: VS steht für Very Special und der jüngste Cognac muss mindestens 2 Jahre gelagert sein; VSOP steht für Very Superior Old Pale und liegt bei mindestens 4 Jahre, und Napoléon, XO und Extra sind die alten Cognacs, die eine minimale Lagerzeit von 6 Jahren haben. Bei den älteren Cognac kann mal allerdings davon ausgehen, dass sie im Alter zwischen 15 und 25 Jahren angesiedelt sind.

Andere Begriffe, die auf Etiketten auftauchen können sind:

  • “Mis en bouteille a la propriété” – oder auch “Mis en bouteille au chateau”, was bedeutet, dass der Hersteller den Cognac den kompletten Herstellungsprozesse selber macht und den Cognac vor Ort in Flaschen abfüllt.
  • “Premier Cru”: Die ist die Beschreibung für einen Cognac, der ausschliesslich aus Weinreben der Grande Champagne hergestellt ist, dem besten und auch teuersten Anbaugebiet im Herzen der Cognac-Region.
  • Manchmal findet man auch eine Jahreszahl auf einer Cognac Flasche, was bedeutet, dass die ein Jahrgangs-Cognac ist. Dies heisst, dass das Eaux-de-vie, das benutzt wurde, um den Cognac herzustellen aus einer einzigen Ernte stammt. Das Datum weist auf das Jahr der Ernte der Trauben hin.
  • Oft ist auch noch der Vertriebshändler auf dem Etikett aufgeführt.

Und wie wird das alles kontrolliert?
All diese Angaben werden von einer zentralisierten Organisation namens BNIC kontrolliert. Das Bureau National Interprofessionnel du Cognac ist eine Art Lobby und hat die Aufgabe, die Cognac Produktion und zu regulieren, den Cognac Markt zu fördern und das Produkt Cognac in Frankreich und international zu positionieren.