Tasting: Château de Plassac Cognac

Château de Plassac: in diesem Namen kreuzen sich gleich mehrere Traditionslinien. Zum einen bezeichnet er ein eindrucksvolles Chateau, erbaut von keinem geringeren als Victor Louis, der als Architekt für den Pariser Stadtpalast Palais Royal (früher Palais Cardinal) ebenso verantwortlich zeichnete wie für das Grand Théâtre in Bordeaux. Untrennbar verwoben mit dem Namen der Familie Dampierre, die seit dem 18. Jahrhundert in der Cognac Region ansässig, sich im Laufe des 19. Jahrhunderts auf die Produktion von Wein, Pineau und Cognac kaprizierte, bezeichnet Château de Plassac darüber hinaus aber auch ein Cognac- und Weinhaus, in dem das Wissen und die Handwerkskunst sei nun bereits mehreren Generationen weitergegeben wurde.

Château de Plassac Cognac

Angebot

Wie bereits angedeutet, produziert Château de Plassac Cognac neben Cognac auch Pineau des Charentes, und zwar sowohl in einer „blanc“ als auch einer rosé Variante. Beide erhielten eine Silber Medaille beim „Challenge for the best French Wine for the USA“ und 5 Sterne beim „Revue des Vins de France“ Wettbewerb.

Daneben produziert das Haus Cabernet Sauvignon und Merlot Rot- und Roséweine, wobei ersterer beim „Weine der Charente“ Wettbewerb goldprämiert wurde.

Aber zurück zum Cognac.

Château de Plassac

Château de Plassac gehört zu denjenigen Cognac Häusern, die den unschätzbaren Vorteil genießen, sämtliche Produktionsschritte der Cognac Herstellung in der Hand zu halten: vom Anbau und Ernte der Trauben, bis hin zu Destillation und Verschnitt des Endprodukts hinter den altehrwürdigen Mauern des  zwischen Fins Bois und Bons Bois gelegenen Chateaus.

Das im Hinterkopf, hatten wir die Gelegenheit sowohl den XO als auch den Napoleon Cognac von Château de Plassac zu verkosten.

Château de Plassac Cognac

Château de Plassac XO Cognac

Der Château de Plassac XO Cognac ist als 16jähriger Cognac ausgezeichnet und wurde jüngst mit einer Silbermedaille beim „Challenge for the Best French Spirits for Asia“ prämiert. Dies sind unsere persönlichen Tasting Notes.

Cognac XO

Auge: der Cognac erinnert sowohl in seiner cremigen Konsistenz als auch in seiner Farbe an dunklen, ins kupfer-rötliche gehenden, gold-braunen Wildhonig.

Der erste Eindruck für die Nase ist die vollmundige, zugleich zurückhaltend-süßliche Frische tropischer Früchte: Aprikosen, Pfirsiche, Orangen. Dies ist gleichsam die Rahmung des Bouquets, innerhalb derer alle weiteren Aromen im wesentlichen in zwei Gruppen arrangiert sind.

Auf der einen Seite erneut Fruchtanklänge: Birnen, getrocknete Johannisbeeren -, daneben steigt der Eindruck duftenden Gebäcks und Desserts in die Nase. Dieser Doppeleindruck wird konturiert von einer Gruppe erdiger Noten: Holz- und Gewürzaromen sowie erneut Anklänge an eine wenn auch schwerere Süße: Sandelholz, Pfeffer, Pfeifentabak.

Auf der Zunge setzt sich jener Grundstock an Aprikosen- und Pfirsicharomen fort, wenn auch etwas weniger sophistiziert als für die Nase. Der Aftertaste  ist angenehm, zugleich nicht ungemein stark.

Château de Plassac Napoleon Cognac

Dieser Cognac ist etwas jünger – laut Château de Plassac beträgt seine Reifezeit elf Jahre.

Château de Plassac Cognac Napoleon

Für das Auge  gibt es kaum einen Unterschied zwischen dem Napoleon und dem XO: erneut eine cremige, bernsteinfarbene, leicht ins Rötliche gehende Textur.

Für die Nase tritt jener Aromenkörper von Aprikose, Pfirsich und Orange noch mehr in den Vordergrund, dementsprechend auch ohne dass eine Art Rahmen gebildet wird, innerhalb dessen alle weitere Aromen gleichsam räumlich arrangiert sind. Überhaupt ist der Gesamteindruck der, dass dieser Cognac erheblich luftiger ist, die Aromen von Aprikosen, Pfirsich und Orangen, Mirabellen, Pflaumen und Anis eine luftigere Struktur bilden als beim XO, der in dieser Hinsicht – so, wie die Aromen zueinander in Beziehung treten – stärker auskomponiert erscheint.

Auf der Zunge ist der Punch deutlich maskuliner als beim XO, zugleich ist auch der Aftertaste stärker ausgeprägt.

Château de Plassac Cognac

Bei Interesse an Château de Plassac Cognac sei entsprechende Website empfohlen.

Eine Liste der 10 besten XO Cognacs

Listen haben etwas so nützliches wie beruhigendes an sich – sie schaffen Struktur, indem sie zu Entscheidung und Priorisierung zwingen. Ist die Entscheidung einmal getroffen, breitet sich das erleichternde Gefühl von Ordnung aus. Nun gibt es allerdings Liste, die genau das leisten, ohne dass man selbst die Entscheidung getroffen hätte. So geschehen bei der untenstehenden Liste der 10 besten XO Cognacs. Am Anfang stand nicht eine persönliche Meinung, höchstens die, dass es doch sehr nützlich wäre, eine Liste der 10 besten XO Cognacs zu haben, sondern Daten. Eine Menge Daten. Und zwar nicht von irgendwem, sondern von keinem geringeren als unserer Cognac-Expert Leserschaft.

Ob die Liste nun für jedermann die besten oder doch nur die in jenem genannten Sinne populärsten XO Cognacs abbildet, können und wollen wir nicht entscheiden. Wir haben eine Liste. Und wieder etwas Ordnung geschaffen. Mindestens das sollte im Sinne des Lesers sein.

Um Missverständnissen vorzubeugen noch der Hinweis, dass die zugrundegelegten Parameter sich auf das Produkt als Ganzes beziehen. Nun aber zur Liste. Der besten XO Cognacs.

1. De Luze XO Fine Champagne Cognac

Ein Fine Champagne Cognac trifft auf ein elegantes Flaschendesign. Nicht zu vergessen das kaum zu schlagende Preis-Leistungsverhältnis.

2. Martell XO Extra Old Cognac

Einer der herausragenden Brände von einem der vier größten Cognac-Häuser überhaupt. Ein Klassiker.

3. Camus XO Borderies Cognac

Camus‚ Liebe zu Borderies XO Bränden scheint von den Cognac-Expert Lesern geteilt zu werden.

4. A. de Fussigny XO Fine Champagne Cognac

Wieder ein außergewöhnlicher Dekanter für einen Fine Champagne Cognac.

5. Rémy Martin XO 1st Cru Cognac

Der XO “1st Cru” von Rémy Martin ist ein Grande Champagne Cognac – und verweist seinen Fine Champagne Bruder auf einen hinteren Platz.

6.  Martell XO Cordon Bleu Cognac

Martell‘s zugleich schlichte und klassische Flasche beherbergt einen eher maskulinen Cognac.

7. Courvoisier XO Impérial Cognac

Courvoisier‘s Imperial, nicht zuletzt bekannt aus Busta Rhymes gleichnamigem Musikvideo – ein Verschnitt aus Grande und Petite Champagne Bränden.

8.  Rémy Martin XO Excellence Cognac

Der bereits oben erwähnte Fine Champagne XO Cognac von Rémy Martin.

9.  Hennessy XO Extra Old Cognac

Der gemeinhin populärste XO Cognac. Nicht jedoch unserer Leser.

10.  Meukow XO Extra Old Cognac

Und zum Schluss: der Panther von Meukow schafft es auf den zehnten Platz.

Und das wars auch schon mit den 10 besten XO Cognacs. Und falls der Lieblings-XO-Cognac nicht dabei sein sollte, sei auf unsere Kategorie XO Cognacs verwiesen. Eine weitere – wie immer noch zu vervollständigende – Liste.

Martell XO Supreme Cognac: Preis Leistungs Verhältnis

Der Martell Supreme XO (Extra Old) ist ein solider Verschnitt der vier wichtigsten Cognac Crus Grande Champagne, Petite Champagne, Borderies und Fins Bois. Borderies spielen bei Martell immer eine wichtige Rolle.

Der für einen XO kräftige Geschmack ist einzigartig, mit einem langen Nachgeschmack.

Martell XO Cognac

Martell XO Cognac

Zusammen mit dem Martell Extra, wurde dieser XO zu Anfang des 19. Jahrhunderts entworfen.  Martell XO ist ein Cognac mit einem reichhaltigen Charakter, ideal für spezielle Anlässe.

Die Verkostungsnotizen des Martell XO:

Die Farbe ist gelblich gülden. Die Nase ist durch getrocknete Früchte dominiert, etwas Ingwer, starkes Rancio.
Im Mund ist der Cognac weich und rund, einige Vanille Töne kommen hervor, gefolgt von Eiche. Der Nachgeschmack ist lange, nicht sehr lange – aber lange genug und befriedigend für einen XO.

Die Crus sind Grande Champagne, Petit Champagne,Borderies und Fins Bois.
Das Durschnittsalter liegt bei 40 bis 45 Jahren, immer schi
Der Preis: 100 bis 150 Dollar.

Courvoisier präsentiert seinen Drachen Cognac: Essence de Courvoisier Dragon

Das große und bekannte Cognac Haus Courvoisier bringt eine limitierte Auflage des Cognacs Essence de Courvoisier heraus, und zwar für das Chinese Jahr: L’Essence de Courvoisier du Dragon.

Eigentlich ist die hochwertige  Essence de Courvoisier ein bestehendes Produkt, hier wurde eben der in China symbolisch so wichtige Drachen auf die Flasche graviert – nicht unschön würde man sagen.

Von diesen Spezialcognacs gibt es eben auch nur 500 Flaschen, leider wissen wir nicht wo man die Special Edition überhaupt kaufen kann. Das Stichwort Singapur fiel.

Die Markteinführung des Cognacs L’Essence de Courvoisier war im Jahre 2009, der Verschnitt des Cognacs besteht aus über hundert verschiedenen Eaux-de-vie aus der Garnde Champagne, dem ersten und hochwertigsten Cru der Cognac Region, sowie einige Brände aus der Borderies Region.

Essence de Courvoisier Dragon - Drachen Cognac

Essence de Courvoisier Dragon – Drachen Cognac

Der Dekanter ist von der berühmten Manufaktur Baccarat hergestellt, der eingravierte Drachen ist aus 24k-Gold.

Wir haben übrigens auch herausgefunden dass es nicht das erste Mal ist, dass Courvoisier eine Drachen Flasche entworfen hat; vermutlich ebenfalls auf den asiatischen Markt abgezielt.

Bereits zum Millenium, 2000, produzierte der Cognac Hersteller einen Drachen Cognac, „Courvoisier Year of the Dragon – Special Blend“. Anscheinend wurde 2000 noch ein spezieller, eigener Verschnitt durch den Kellermeister entworfen – welches für 2012 nicht der Fall ist.

Courvoisier Year of the Dragon Special Blend

Jene Flasche wurde 2000 in einer Holzkiste ausgeliefert und wurde ausschließlich im Fernen Osten positioniert. Eine Beschreibung in der Box liest sich vornehm:

„Es ist mir eine Ehre den Drachen vorzustellen, ein besonderer Cognac, der aus besten Eaux-de-vie aus der Grande Champagne und Borderies besteht. Diese Flasche habe ich für Singapur und Konsumenten im fernen Osten hergestellt. Dragon ist kraftvoll, und kann mit Wasser verdünnt, oder auf Eis getrunken werden. Ich hoffe, dass auch Sie diesen einzigartigen Verschnitt für sich entdecken werden und den Moment der Verkostung geniessen werden – Jean-MarcOlivier „.